Das Atelier ist
zwischen
den Menschen. Joseph Beuys

Programm / Referenten

Diese Seite befindet sich im Aufbau – weitere Ergänzungen folgen in Kürze.

Wir laden Sie herzlich ein  (26. – 28. April 2019) zu unserem FEST und Symposium

100 Jahre Dreigliederung

100 Jahre Dreigliederung

Hier die Einladung mit dem Programm für unser Fest (bitte hier anklicken). Auf dieser Seite finden Sie zusätzlich einige nähere Ausführungen zu den Workshops und Gesprächskreisen. Im Anschluss daran finden Sie die Biografien der Dozenten (etwas ausführlicher als imFlyer).

Beschützende Hofgemeinschaft & integrierte Schule

 

 

* Tobias Hartkemeyer berichtet über ein zukunftweisendes Bildungsprojekt. Er spricht über  die von ihm im Team gegründete Schule, die „Hofgemeinschaft und freie (Grund-)Schule Pente“.  Hier zu der Seite: https://hofpente.de/

 

 

* Stangenbohnen-Partei: das sind Jared Rust an der Gitarre und Serena Engel am Cello. Serena stammt aus Australien, die Wurzeln von Jared liegen in den USA. Gefunden hat sich dieses Duo in Taiwan. Mittlerweile leben die beiden in Allgäu bei Kißlegg, und betreiben da eine kleine Landwirtschaft, dessen angebauten Gemüse sie unter Menschen verschenken.

Zwei Stimmen und zwei Instrumente vereinen sich und präsentieren eine eigene Mischung aus frühem Swing, Jazz und Blues, American Folk, Bluegrass und Country-Western.

Es sind ihre Stimmen in erfrischendem Einklang, die begeistern und an den zuhörenden Seelen zupfen. Es ist nicht nur Folk oder Bluegrass oder Jazz oder Blues. Nein, die Stangenbohnen-Partei ist auch ein Baum, der sich zur Sonne streckt, der sanfte Wechsel der Jahreszeit, der das Eis auf dem See aufbricht, ist der Wind, der liebevoll über die Oberfläche einer Tasse Tee streicht. Es ist die Musik einer endlosen ‚dinner party‘ auf der Du, zu Deiner großen Überraschung alle Gäste richtig gerne magst. Info: http://www.thestringbeanparty.com/

 

Partei als Instrument der Gesellschaftsveränderung?

 

* Wolf-Dieter Hasenclever: Ist das Instrument einer Partei geeignet, um für erneuerte Gesellschaftsformen zu wirken? Erfahrungen in/mit über Grüne/ AUD/FDP/SPD/CDU

 

 

 

Dreigliederung „häppchenweise“ serviert

         

* Mario Ohno & Karlheinz Vogl: Dreigliederung, einmal anders: mit Feuer, Wasser, Erde; archaisch rund um die Kochinsel im Spirituellen, Geistigen, Ästhetischen; Erleben mit Gaumen, Nase, Augen; Inspiration zum Spüren, Denken, Sprechen, Achtsamkeit im Heiteren, Sinnlichen, Nachdenklichen. Das Nicht-Denkbare denkbar skizzieren, das Vertraute unvertraut zeichnen, das Bestehende im Flüchtigen formen. Dreigliederung als Transformation zum skulpturalen Ganzen. Häppchenweise serviert von Berta, einem gastroenergetischen Feuerwehrauto und ihrem spirituellen Löschzug, belebt und befeuert von den beiden Akteuren.

 

https://www.sozialeskulptur.com/cm/wp-content/uploads/2018/10/Ulrike.jpg

Soziale Kunst – ein Weg durch das Musikalische

* Ulrike Hethey: Übungen & Improvisationen mit der Stimme und klingenden, schwingenden (Körper)-Instrumenten, u.a. aus Holz, Stein, Bronze etc. Teilnehmerzahl: mind. 5, durchgehende Teilnahme (3 x) erwünscht.

 

 

Was ist eigentlich Bildung?

 

* Joshua Conens: Ausgehend von dem Kinofilm CaRabA widmen wir uns den Grundsatzfragen, was

  B i l d u n g  eigentlich ist und welche Rahmenbedingungen sie braucht!

 

 

 

 

Folgende drei Beiträge finden nacheinander in den Gesprächskreis-Zeiten Frei./Sa. statt:

Der „Achberger Impuls“ zur Neugestaltung des sozialen Ganzen

 

Uwe Scheibelhut: Über den „Achberger Impuls“ zur Neugestaltung des Ganzen (1968-2012ff). Von der dreistufigen Volksgesetzgebung bis zum Medianum-Bauimpuls. Ein Einblick in das Werksgelände.

 

 

        

* Ines Kanka und Gerhard Schuster: Wie können wir zur Bildung einer europäischen Öffentlichkeit beitragen? Die Initiative European Public Sphere – Idee, Erfahrungen, Ausblicke www.publicsphere.eu

 

* Gerhard Meister:

Wirtschaft wenden! – Wie kommen wir zu einer neuen Art des Wirtschaftens? Zwischenberichte aus der „European Credit Initiative.“

 

 

 

 

Die Dreigliederungsidee im Forschungsweg Rudolf Steiners

Ronald Wüthrich und Ingrid Feustel bieten einen (Gesprächskreis) zum Thema: Rudolf Steiners Lebens- und Forschungsgang in der Entwicklung der Dreigliederung (Soziologisches Grundgesetz, Soziales Hauptgesetz). „Von Seelenrätseln“ (physiologische Dreigliederung); nicht über, sondern aus der Wahrnehmung in die Kultur-, Rechts- und Wirtschaftsbereiche hinein. Heute. Beispiele: Wohngemeinschaften und – Tauschringe.

 

Permakultur & Solidarische Landwirtschaft

* Simon Neitzel wird eine praktische Einführung in die Permakultur & Solidarische Landwirtschaft mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen am Gelände des Humboldt-Hauses geben: Info: https://wirundjetzt.org

 

Installation / Ausstellung: 

 Videoinstallation : „Leben und Tod“

* Ruth Bamberg wird Ihre aktuelle Videoinstallation : „Leben und Tod –  Im Zentrum der Mensch, in all seiner Schönheit, Verletzbarkeit und seinem Vermögen“ als Dauerinstallation zum FEST einzubringen.

 

 

Lichter-Feuer-Werk

 

 

* Matthias Schenk und Genossen vom Erfahrungsfeld der Sinne / Schloß Freudenberg werden ein Lichter-Feuerwerk entzünden.

 

 

 

 

 

 

Klang-Collage Achberger Beuys-Archiv

* Annette Rappmann & Vitz Michael Kremietz werden aus dem Achberger Beuys-Archiv eine Klang-Collage  entwickeln/gestalten.

Infotisch als Aktion

* bundesweit. Kreditinitiative „Freiheit für …“
Kurt Wilhelmi

 

 

 

 

Beiträge im Programm 

mit Jugendlichen: Wie wollen wir leben?

* Camilla von Homeyer-Straub und Konstantin Müller möchten mit Jugendlichen / Heranwachsenden am Sonntagmorgen bewegen, wie sie sich ihre Zukunf, ihr Leben vorstellen / wünschen (Jugendliche etwa zw. 12 und 18 sind herzlich willkommen, mögen sich gerne melden)

Kinder finden ein Bewegungsfeld in schönter Natur auf einem Hügel mit vielen Bäumen und weidenden Schafen.

* Für Jugendliche: praktische Einführung in die Permakultur und die Solidawi (auch mit Kindern und Erwachsenen)
Angebote am Tagungshaus: Möglichkeit zum Zelten, Swimmingpool (bei schönem Wetter), Tischtennisplatte, Chill-Bar mit Musik

Offene Zugabe für alle Junggebliebenen:

Sonntag: Kasperspiel in fünf Akten mit „Der Kasperkoffer“ von Christoph Stüttgen: „Similia Similibus“


 

Portraits der beteiligten Referenten/Workshop- & Gesprächskreisleiter (alphabet.)

 

* Ruth Bamberg: freie Medienkünstlerin seit 1993 und Anthroposophin, arbeitet an einem Film (Internationale Koproduktion) über Ita Wegman, der 2019 herauskommen soll: http://www.itawegmanfilm.de. Sie ist Projektpartnerin bei der Entwicklung einer KI-Anwendung u.a. mit der Universität Duisburg/Essen.

 

* Joshua Conens: Seine Lebensfrage: Was ist die Bestimmung des Menschen? Und wie kann sie individuell realisiert werden? Produzent und Projektleiter des Films „CaRabA“. Als konsequenter Autodidakt realisierte er verschiedenste Filme, z.B. zum Thema Berufsfindung: www.berufswege.com. Darüber hinaus beschäftigt ihn seit dem Ende der Waldorfschule die Bildungsfrage. In diesem Rahmen entstand z.B. der „HandlungsSpielRaum“ in Berlin. Weitere Projekte: experiment-einkommen.de * schenkgeld.org * handlungsspielraum-berlin.de

 

* Anna Deparnay-Grunenberg: ist eine deutsch-französische Umwelt – und Forstwissenschaftlerin, seit 2009 lokal engagiert als Fraktionsvorsitzende der Grünen im Stuttgarter Rathaus. Die Mutter von Drei Teens hat sich mit AbenteuerWandel – naturbasierte Prozessgestaltung- selbständig gemacht. Sie ist Spezialistin für Transformationsprozesse persönlicher und
gesellschaftlicher Art, Kandidatin für Europa mit den Themen ökologische Transformation der Wirtschaft, Gemeinwohl-Ökonomie und Wald-, Natur- und Klimaschutz. https://anna.deparnay-grunenberg.eu/europa/

 

*  Christian Felber:  ist ein österreichischer Autor, Tanzperformer und politischer Aktivist. Er ist Gründungsmitglied von Attac Österreich, Initiator des Projekts Bank für Gemeinwohl und der Gemeinwohlökonomie. https://www.ecogood.org/de/

 

* Ingrid Feustel: Sehr frühe Mitarbeiterin v. Peter Schilinski, Dreigliederungsinitiative Sylt u. Witthüs-Tesstuben, Mitbegründerin des Kultuzentrums Achberg(1971), Mitbegründerin Ceres Naturwaren GmbH.(1980) , u.a. Verwaltung verschiedenen Kulturinititativen. Heute: Beirätin Stiftung Trigon Schweiz, IG Lebensgestaltung & „Die Welle“, http://ig-lebensgestaltung.de

 

* Wolf-Dieter Hasenclever:  deutscher Politiker (SPD, AUD, Grüne, zuletzt FDP) und Pädagoge. Gründungsgrüner im Ba-Wü Landtag, Professor für angewandte Wirtschaftsethik, Entrepreneurship und Nachhaltigkeit. Seit 2010 Beamter im Ruhestand und selbständiger Politik-, Projekt- und Unternehmensberater. Seit 2011 parteilos.

 

* Ulrike Hethey, Überlingen, Dipl. Schulmusikerin,Konzertgitarristin und Waldorfpädagogin,Gesangsstudium (Schule der Stimmenthüllung) in Bochum, Dozentin an internat. Ausbildungsstätten, Klangkünstlerin, Sozialkünstlerin (Kalliasschule v. Werner Kuhfuss) und MG der GWÖ-Gruppe, Konstanz

 

* Gerald Häfner ist langjähriger Freund & Mitarbeiter des Int. Kulturzentrums Achberg. Mitbegründer der Grünen und für sie im Bundestag, jüngst auch im Europa-Parlament. Seit kurzem ist er Leiter der Soz.wiss. Sektion am Goetheanum in Dornach: http://sozial.goetheanum.org/index.php?id=4444 und einer der Mitarbeiter / begründer des Projektes „Impuls für die Zukunft“ in Stuttgart Apr. 2019: https://www.100jahresozialedreigliederung.de

 

* Tobias Hartkemeyer: Dr. Landwirt Lehrer, Aktionsforscher,  Waldorflehrerstudium, Landbauschule Dottenfelder Hof. Mitbegründer des „CSA Hofs Pente“, der AG Handlungspädagogik und der Freien Hofschule Pente, Ausbilder für Landwirtschaft, Expert Fellow an der „Akademie für Potentialentfaltung“, Info: https://hofpente.de/

 

* Camilla von Homeyer-Straub: lebt mit Ihrem Mann (Zimmermann / Lehmhausbau) / ihrer Familie eine sehr direkte und auch radikale Lebenweise im Umgang mit Natur und Mensch. Wir freuen uns über Ihre erste Mitarbeit bei unseren Veranstaltungen zur Dreigliederungsidee.

 

* Ines Kanka: Mitbegründerin des Projektes „European Public Sphere“, seit 2004 tätig bei IG-EuroVision Österreich u. dem INKA verbunden. Bemühungen in Österreich um die komplementäre Demokratie, Mitwirkung im Aufbau der „Initiative Zivilgesellschaft“ (österreichweite Vernetzung von zivilgesellschaftl. Initiativen), Mitarbeit im Projekt „Europäische Kreditinitiative“. 

 

* Viz Michael Kremietz kam als Kind nach Achberg und ist seit über 40 Jahren mit dem Inka-Impuls und der Waldorfschule karmisch ver“wickelt“. Er arbeitet als Theater-& Performancemusiker. Seine grosse Leidenschaft ist die Klangforschung und die japanische Zenflöte Shakuhachi. www.paraviz.com. Viz möchte vom FEST ein Tondokument erstellen, das alle Teilnehmer mit nach Hause nehmen können.

 

 

* Hildegard Kurt: promovierte Kulturwissenschaftlerin, Autorin und praktisch mit Seminaren und Werkstätten auf dem Feld des Erweiterten Kunstbegriffs tätig. Mitbegründerin des „und. Institut für Kunst, Kultur und Zukunftsfähigkeit e.V.“ (und.Institut) in Berlin, Mitinitiatorin der ERDFEST-Initiative. Zu ihren Büchern zählen Die rote Blume. Ästhetische Praxis in Zeiten des Wandels (mit Shelley Sacks) und Die neue Muse. Versuch über die Zukunftsfähigkeit (gerne über FIU-Versand beziehen). www.und-institut.de, www.erdfest.org

 

 

* Gerhard Meister: u.a. im Vorstand des INKA und der Stiftung für  Geisteswissenschaft und Dreigliederungsforschung www.creditinitiative.eu und www.kulturzentrum-achberg.de 

 

* Konstantin Müller: Ausbildung zum Waldorferzieher und Mediator. Mitarbeiter des Humboldt-Hauses Achberg und selbstständiger Mediator: www.friedens-wege.de

 

* Simon Neitzel: Visionär, Netzwerker, Gärtner, Nachhaltigkeitsaktivist, Vorstand und Initiator von wirundjetzt e.V.,Impulsgeber von UNSER ERBE, Kampagnenarbeit, Aufbau und Koordinator vom Wandel-Channel, Info: https://wirundjetzt.org

 

* Mario Ohno: kochender Bildhauer, Dozent für ästhetisches Handeln an der Freien Kunstakademie in Nürtingen und Karl-Heinz Vogl: ehemaliger Finanzbeamter, aktuell Studium an der Freien Kunstakademie Nürtingen,  https://ohno-ohno.de/mario-ohno

 

* Annette Rappmann: Mitglied des Vereins Soziale Skulptur, unterstützt seit 8 Jahren die Organisation von Symposien, Veranstaltungen und Ausstellungen. Engagiert sich insbesondere für das Achberger Beuys-Archiv (Soziale Plastik) und war schon immer – wohl nicht zufällig – als Lebensort mit Achberg und seiner besonderen Natur verbunden.

 

 

* Rainer Rappmann: siehe Rainer Rappmann Vita  auf dieser Homepage

 

* Uwe Scheibelhut: Mitarbeit in Initiativen und der Hochschule des Achberger Instituts von Wilfried Heidt (seit 1987/1994), Mitarbeiter des INKA (seit 1998), Gesellschafter der Humboldt-Haus GbR (seit 2000), im Vorstand der Stiftung für Geisteswissenschaft und Dreigliederungsforschung (seit 2012), lebt und arbeitet seit 1998 in Achberg.) www.stiftung-gw3.de

 

* Matthias Schenk: Gründer und künstlerischer Leiter des Schloß Freudenberg – Erfahrungsfeld der Sinne in Wiesbaden – mit Erfahrungshintergrund von Goethe über Kükelhaus bis Beuys. Origineller Querkopf, dem ständig was anderes einfällt ;-)  https://schlossfreudenberg.de

 

 

* Prof. Albert Schmelzer: Prof. für Allg. Pädagogik mit Schwerpunkt Waldorfpädagogik & Interkulturalität an der Alanus Hochschule, Promotion im Fach Geschichte, Ruhr-Universität Bochum, Publ. Die Dreigliederungsbewegung 1919 – Rudolf Steiners Einsatz für den Selbstverwaltungsimpuls Stuttgart 1991(gerne über FIU-Versand zu beziehen).

 

 

 

* Johannes Stüttgen:  langjähriger Freund & Mitarbeiter an der Idee der Sozialen Plastik, Gesellschafter des „Omnibus für Direkte Demokratie“: https://www.omnibus.org , engster Mitarbeiter von Joseph Beuys und seinen Ideen: des Erweiterten Kunstbegriffs, der Sozialen Plastik, der Bewegung für Direkte Demokratie und auch der Dreigliederung.

* Ronald Wüthrich: Künstler, Koordinator, Gedankenbankier, Grossvater, Anarchist.


 

Was ist ein FEST?  Ein „gesetzter Zeitpunkt für die Begegnung mit Gott“ (Zitat aus Wiki).