Das Atelier ist
zwischen
den Menschen. Joseph Beuys

Ausstellungen

2017

Archiv für Soziale Plastik

Teile der Sammlung waren von Februar bis Mai 2017 als Installation von Christoph Salzmann und Studenten in Liechtenstein zu besichtigen:

Informationen zum Projekt hier:

Who pays?

Aktuelle Ausstellung/en an der Zeppelin-Universität, Friedrichshafen:

Archiv für Soziale Plastik, Part I

Archiv für Soziale Plastik, Part 2


 2016

who-pays Im nächsten Jahr wandert unser Archiv für 4 Monate ins Kunstmuseum Liechtenstein in Vaduz zur Ausstellung “Who pays”

2015:

WAS IST EINE FREIE AKADEMIE?”

Installation einer fragmentarischen Bild- und Soundcollage aus einem Text unseres Archivs in Friedrichshafen anl. “Kunstfreitag”, Jan. 2015

Kunstnacht        Kunstfreitag2

3 Fotos/Schw. Zeitung, Helmuth Voith

Ca. 200 Menschen folgten einer Frage- und Antwortperformance zwischen Studierenden der Zeppelin-Uni und Rainer Rappmann. In seinem Buch “Was ist eine freie Akademie” hat Rainer Rappmann, FIU-Verlag, einen Text aus seinem Achberger Beuys-Archiv neu aufgearbeitet und publiziert. Installation: C. Salzmann


Leihgaben an die Galerie Wilmsen:

Galerie Wilmsen

23. Mai – 06. Juli 2014; Finissage 6. Juli, 16.00 h: :

“Beuys näher bringen” – Objekte, Plakate, Multiples.

Galerie Wilmsen, Maria-Thann 35, 88145 Hergatz
mit vielen Werken  aus uns unserem Archiv und Vorträgen mit Johannes Stüttgen, Roland Wolf, Rainer Rappmann; Gesamtprogramm: Galerie Wilmsen Flyer Seite 1; Seite 2

Anton Wilmsen ist nicht nur Kurator, sondern erhielt 1977 der Auftrag von Joseph Beuys zur Herstellung seiner “Honigpumpe” für die documenta 6 in Kassel. Der Galerist und seine Frau haben in der dörflichen Umgebung des Allgäus eine Heim-Galerie aufgebaut, die über nationale Grenzen hinaus Aufmerksamkeit bekommt. Medien:  sz_kultur_beuysausstellung_030614-1

_______________________________________________________________________________

Eigene Ausstellung:

April bis September 2012: Beuys-Ausstellung: „Wer nicht denken will, fliegt raus“ im Kultur-Cafe Eulenspiegel in Wasserburg (Bodensee). Kuratorin/Organisation: Annette Rappmann (geb. Wölfle)

Vernissage, Barbara Dintinger      Bienenbar3        

beuys_karte_beidseitig

Unser Programm war im Laufe der Ausstellung noch etwas gewachsen:

  • Juni 12: Aktion “Geben und Nehmen – Palazzo Regale” im BAF in Wasserburg
  • Juli 12, 10.30 h:  Dia-Vortrag der Kunsthistorikerin Marie-Theres Scheffczyk: “Wer hat Angst vor       Joseph Beuys?” 
  • August 12: Projekt “NASÖ” – eine Skulptur im Prozess zur Zukunft der Arbeit im BAF in Wasserburg

        Hier das ausführliche Programm

Medien (Schwäbische Zeitung):

“Vom Denken in die Zukunft ist die Rede”/          “Wie Zeitbomben, die spät zünden” /             Beuys-Ausstellung beflügelt zum Mitmachen