Das Atelier ist
zwischen
den Menschen. Joseph Beuys

Ausstellungen

2017 / 2018

Archiv für Soziale Plastik

Teile der Sammlung waren von Februar bis Mai 2018 als Installation von Christoph Salzmann und Studenten im Kunstmuseum Liechtenstein zu besichtigen:

   

who-pays

Informationen zum Projekt hier:

Who pays?

Ausstellung/en an der Zeppelin-Universität, Friedrichshafen:

Archiv für Soziale Plastik, Part I

Archiv für Soziale Plastik, Part 2

2016:

WAS IST EINE FREIE AKADEMIE?”

Installation einer fragmentarischen Bild- und Soundcollage aus einem Text unseres Archivs in Friedrichshafen anl. des „Kunstfreitag“

Kunstnacht        Kunstfreitag2

3 Fotos/Schw. Zeitung, Helmuth Voith

Ca. 200 Menschen folgten einer Frage- und Antwortperformance zwischen Studierenden der Zeppelin-Uni und Rainer Rappmann. In seinem Buch „Was ist eine freie Akademie“ hat Rainer Rappmann, FIU-Verlag, einen Text aus seinem Achberger Beuys-Archiv neu aufgearbeitet und publiziert. Installation: C. Salzmann


Leihgaben an die Galerie Wilmsen:

Galerie Wilmsen

23. Mai – 06. Juli 2014; Finissage 6. Juli, 16.00 h: :

„Beuys näher bringen“ – Objekte, Plakate, Multiples.

Galerie Wilmsen, Maria-Thann 35, 88145 Hergatz
mit vielen Werken  aus uns unserem Archiv und Vorträgen mit Johannes Stüttgen, Roland Wolf, Rainer Rappmann; Gesamtprogramm: Galerie Wilmsen Flyer Seite 1; Seite 2

Anton Wilmsen ist nicht nur Kurator, sondern erhielt 1977 der Auftrag von Joseph Beuys zur Herstellung seiner “Honigpumpe” für die documenta 6 in Kassel. Der Galerist und seine Frau haben in der dörflichen Umgebung des Allgäus eine Heim-Galerie aufgebaut, die über nationale Grenzen hinaus Aufmerksamkeit bekommt. Medien:  sz_kultur_beuysausstellung_030614-1

_______________________________________________________________________________

April bis September 2012: Beuys-Ausstellung: „Wer nicht denken will, fliegt raus“ im Kultur-Cafe Eulenspiegel in Wasserburg (Bodensee). Kuratorin/Organisation: Annette Rappmann

Vernissage, Barbara Dintinger      Bienenbar3        

beuys_karte_beidseitig

Unser Programm war im Laufe der Ausstellung noch etwas gewachsen:

  • Juni 12: Aktion „Geben und Nehmen – Palazzo Regale“ im BAF in Wasserburg
  • Juli 12, 10.30 h:  Dia-Vortrag der Kunsthistorikerin Marie-Theres Scheffczyk: „Wer hat Angst vor       Joseph Beuys?“ 
  • August 12: Projekt „NASÖ“ – eine Skulptur im Prozess zur Zukunft der Arbeit im BAF in Wasserburg

        Hier das ausführliche Programm

Medien (Schwäbische Zeitung):

„Vom Denken in die Zukunft ist die Rede“/          „Wie Zeitbomben, die spät zünden“ /             Beuys-Ausstellung beflügelt zum Mitmachen